Was wir glauben - GvC St.Gallen

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was wir glauben

GvC-Family

Glaubensbekenntnis der GvC St. Gallen


  • Pro Offenbarung Gottes als Vater,

     Sohn und Heiliger Geist

Wir glauben an die Existenz des einen, dreieinigen, heiligen, ewigen und allmächtigen Gottes, des Schöpfers des Weltalls. Er manifestiert sich in drei Personen - Vater, Sohn und Heiliger Geist, die ein und dieselbe Gottheit sind.
Jesus Christus ist ewiger Gott und wahrer Mensch
. Wir glauben an seine jungfräuliche Empfängnis, an sein sündloses Leben, an seinen stellvertretenden Opfertod, an seine leibliche Auferstehung, an seine leibliche Himmelfahrt und an seine leibliche Wiederkunft als Weltherrscher, um die an ihn Glaubenden zu sich zu holen und mit ihnen zu regieren.
Der Heilige Geist ist eine Person
. Er überführt die Welt von Sünde. Er bewirkt wahre Umkehr und Glauben. Er schenkt die Wiedergeburt, das neue Leben aus Gott (Joh.3,5) und die Gliedschaft am Leib Jesu Christi. Er bewohnt den Gläubigen und versiegelt ihn. Der Heilige Geist möchte jedes Kind Gottes erfüllen und in das Bild Jesu Christi umgestalten. Er bewirkt die Frucht des Geistes. Der Heilige Geist schenkt den Gläubigen Gnadengaben, Charismen.  Wir glauben jedoch, dass keine bestimmte Gabe als Beweis der Wiedergeburt angesehen werden darf.


  • Pro Bibel als Gottes Wort

Wir glauben, dass die Bibel Gottes Wort ist, wörtlich von Gott eingegeben in den Originaltexten, welche die 66 Bücher des Alten und Neuen Testaments ausmachen. Sie ist die von Gott gegebene einzige, unfehlbare und irrtumslose Autorität. Nur durch die Wiedergeburt und damit mögliche  persönliche Beziehung zu Jesus Christus ist der Mensch fähig, Gottes Willen zu verstehen und zu tun.
Der Glaube kommt aus der Predigt. Daher fördern wir das Verständnis der Bibel sowie die Fähigkeit, Gottes Wort in Zeugnis und Predigt zu vermitteln.

  • Pro Mission mit dem Evangelium als der einzig rettenden Botschaft

Das Evangelium ist die frohe Botschaft über das Leben und Werk von Jesus Christus. Jesus gab seinen Nachfolgern den Auftrag, die Botschaft der Sündenvergebung durch den Glauben an sein Erlösungswerk  allen Menschen und allen Kulturen zu sagen, und durch christliche Nächstenliebe glaubwürdig zu leben. Wir glauben, dass der sündige, von Satan beherrschte Mensch gänzlich verloren ist und dass seine Rettung einzig aus Gnade, durch den Glauben an Jesus Christus möglich ist. Wir glauben an das Wunder von Gottes Vergebung, der leiblichen Auferstehung und des ewigen Lebens für jene, die Jesus als Herrn ihres Lebens annehmen indem sie an die Rettung durch Jesus Christus glauben.

  • Pro Kirche als Sammlung und Sendung der Gläubigen

Wir  glauben, dass die universelle Gemeinde aus der Gesamtheit der von Jesus Christus Erlösten besteht. Ihre reale Einheit wird durch Jesus Christus und durch das Wirken des Wortes Gottes und des Heiligen Geistes in den Gläubigen bewirkt. Es ist Gottes Absicht, dass sich die Gläubigen in örtlichen Versammlungen treffen: Zur Ehre Gottes, zur Förderung im Glauben und zur Verbreitung des Evangeliums. Wir wollen das Gründen und den geistlichen Bau von christlichen Gemeinden fördern.

  • Pro Israel als irdische Nation und Volk Gottes

Volk und Staat Israel haben ihren Ursprung im Alten Bund. Die Existenz Israels ist verbunden mit dem Empfangen des „verheissenen Landes“ gemäss den Verheissungen Gottes. Die Prophetie über dieses Volk ist noch nicht abgeschlossen und wird sich in der Zukunft noch komplett erfüllen.
Die neutestamentliche Gemeinde liebt das Volk Israel. Ihr Wunsch ist es, dass das Volk des Alten Bundes in Jesus Christus seinen Messias erkennt und somit mit den Heidenchristen zusammen das Volk des Neuen Bundes bildet.

  • Pro christliche Toleranz als wahre Freiheit

Wir anerkennen, respektieren und lieben Andersdenkende, ohne deren Ansichten, Werte oder Glaubensinhalte und Praktiken zu teilen. Wir versuchen, ihr Denken und Handeln zu verstehen und laden sie zum rettenden Glauben an Jesus Christus ein. .
Der Glaube und die Glaubensverkündigung sind gewaltfrei, und wir respektieren die persönliche Glaubens- und Entscheidungsfreiheit.

  • Pro Schöpfung als Werk Gottes

Gott ist der Schöpfer des Universums, der sichtbaren und unsichtbaren Welt. Mit der Anerkennung Gottes als Schöpfer wird die Entstehung der Welt und der Sinn des einzelnen Lebens verstehbar. Wir tragen für seine Schöpfung Verantwortung, pflegen und bewahren sie. Die Schöpfung trägt die Spuren des Sündenfalls, bis Gott durch eine neue Erde und einen neuen Himmel diese Spuren auswischen wird. Trotzdem widerspiegelt die Schöpfung jetzt schon die Macht, Weisheit und Güte Gottes.

  • Pro Familie als Kernzelle der Gesellschaft

Gott stiftet Ehe und Familie. Ehe und Familie besteht aus einem Mann und einer Frau und nach der Gabe Gottes aus Kinder. Die Ehe ist unauflöslich vor Gott, die Erziehung der Kinder ist primär die Pflicht der Eltern. Wir wollen fördern, dass Erziehung auf biblischen Grundlagen geschehen kann und dass in Schulen biblische Werte und Inhalte ihren Platz finden.

  • Pro Leben als Gabe Gottes

Gott ist der Herr über Tod und Leben. Beides liegt in Gottes Hand. Der Mensch ist nicht befugt, menschliches Leben zu töten. Das Leben beginnt mit der Zeugung und endet ohne Selbstbestimmung des Menschen. Auch Menschen mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung sind Geschöpfe Gottes und sind damit Gegenstand der Liebe Gottes und sollen auch unsere Liebe erfahren.Wir sind zur Hilfeleistung aufgerufen, wenn Menschen sich in solchen Lebensfragen in innerlicher oder äusserlicher Not befinden.  

  • Pro Ewigkeit als Gottes Zukunftsperspektive

Wir glauben, dass sich die biblischen Prophezeiungen über den Abfall von Gott, die Verführung durch Irrlehren und über moralische wie politische Umwälzungen, die das Kommen des Antichrists vorbereiten, erfüllen. Jesus Christus wird ihn besiegen und sein ewiges Reich der Gerechtigkeit und des Friedens aufrichten.
Wir glauben an Gottes absolute Liebe und Gerechtigkeit und an die Auferstehung aller Menschen. Wir glauben an das ewige Glück der Erlösten in der Gegenwart Gottes und an die ewige Trennung der Ungläubigen von Gott. Diese Trennung bewirkt jeder Mensch für sich durch seine Glaubensentscheidung wobei Gott der gerechte Richter ist.


E-Water
Musik: Der gute Hirte
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü